Erkältung bei Katzen

Erkältung bei Katzen

Obwohl Katzen einzigartige und unabhängige Lebewesen sind, sind sie nicht davor gefeit, krank zu werden. Katzen können sich anstecken, aber nicht bei Menschen oder Hunden. Sie haben ihre eigene katzentypische Version der „Erkältung“, die durch verschiedene Viren verursacht wird. In seltenen Fällen können Katzen auch an Grippe oder Lungenentzündung erkranken.

Im Folgenden werden einige der Ursachen und Symptome einer Infektion der oberen Atemwege bei Katzen beschrieben, wie sie sich von einer menschlichen Erkältung unterscheidet und wie sie sich ausbreitet. Außerdem finden Sie einige praktische Tipps, wie Sie Ihrer Katze helfen können, sich besser zu fühlen und schnell wieder gesund zu werden.

Ist Katzenschnupfen eigentlich ansteckend?

Ja, Katzenviren verbreiten sich durch direkten Kontakt mit infizierten Katzen, durch Fellpflege, gemeinsame Nutzung von Futter- oder Wassernäpfen oder durch Kämpfe. Katzen können sich auch über kontaminierte Gegenstände wie Bettzeug, Spielzeug oder Katzentoiletten anstecken. Die Viren können mehrere Stunden bis Tage in der Umwelt überleben.

Können Katzen eine Erkältung von Menschen bekommen?

Für Katzenbesitzer ist es vielleicht beruhigend zu wissen, dass die Erkältung ihres Kätzchens nicht auf den Menschen übertragbar ist und umgekehrt.

Hintergrundinfos zur Erkältung bei Katzen

Wenn wir sagen, dass eine kranke Katze oder ein kranker Hund eine „Erkältung“ hat, meinen wir, dass sie Symptome zeigt, die denen einer menschlichen Atemwegserkrankung ähneln. Der allgemeine Begriff „Schnupfen“ bezieht sich jedoch auf verschiedene Tierviren.

Siehe auch  Hilfe, mein Hund trinkt, frisst aber nicht

Bei Katzen ist die Infektion, die einer menschlichen Erkältung ähnelt, in der Regel das feline Herpesvirus und das feline Calicivirus. Beide Viren sind spezifisch für Katzen und infizieren weder Menschen noch andere Tiere.

Bei Menschen ist das Erkältungsvirus in der Regel ein Rhinovirus, aber auch andere Viren wie das Coronavirus und die Parainfluenza können dafür verantwortlich sein. Für Menschen spezifische Viren sind nicht auf Haustiere übertragbar, da sie sich nur an die Infektion menschlicher Zellen angepasst haben.

Können sich Katzen eine Erkältung von Hunden einfangen?

Infektionen der oberen Atemwege bei Haustieren übertragen sich in der Regel von einer Katze auf eine andere oder von einem Hund auf einen anderen. Sie verbreiten sich selten zwischen verschiedenen Arten. Daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Katze von einem erkälteten Hund angesteckt wird, gering. Glücklicherweise behalten unsere Haustiere ihre Krankheiten für sich und geben sie nicht oft an andere Tiere oder Menschen weiter.

Siehe auch  Katzen glücklich machen

Wussten Sie, dass Erkältungssymptome bei Hunden und Katzen auch auf Zwingerhusten hindeuten können? Diese hoch ansteckende Atemwegserkrankung tritt bei Hunden häufiger auf als bei Katzen und muss oft tierärztlich behandelt werden.

Tipps: Kontakt mit kranken Tieren zu vermeiden

Wenn unsere Katzen krank sind, müssen wir sie von kranken Tieren oder solchen mit unbekannten Gesundheitsproblemen fernhalten, um sie zu schützen.

Ein paar Hinweise:

  • Katzen, die in Zwingern leben, können sich auch gegenseitig anstecken.
  • Katzen, die im Haus leben, sind weniger gefährdet als Katzen, die im Freien leben, da sie nicht mit anderen Kätzchen interagieren.
  • Wenn Sie mehrere Haustiere zu Hause haben, sollten Sie das kranke Tier von den anderen isolieren, bis es sich erholt hat.

Erkältung bei Katzen

Symptome von Katzenschnupfen

Die Anzeichen einer Katzenschnupfenerkrankung ähneln denen einer menschlichen Erkältung und halten in der Regel 5-10 Tage an.

Zu den Symptomen gehören:

  • Nasses oder trockenes Niesen
  • Schnupfen oder verstopfte Nasenlöcher
  • Husten oder Würgereiz
  • Wässrige oder rote Augen
  • Laufende oder verkrustete Nase
  • Mäßiges oder niedriges Fieber
  • Verminderter Appetit oder Durst
  • Schläfrigkeit oder Lethargie

Katzenschnupfen bekämpfen

Obwohl die meisten Katzenschnupfen innerhalb von 1-2 Wochen von selbst abklingen, wird sich Ihre Katze umso schneller erholen, je schneller Sie die Probleme angehen. Ein Besuch beim Tierarzt wird daher dringend empfohlen. Leichte Erkältungskrankheiten bei Katzen erfordern in der Regel viel zärtliche, liebevolle Pflege zu Hause. Hier sind einige einfache und praktische Möglichkeiten, wie Sie Ihrer Katze helfen können, sich besser zu fühlen.

Siehe auch  Stur aber Lernfähig: Erfolgreiche Trainingsstrategien für hartnäckige Hunde

Unsere Tipps:

Wischen Sie ihr sanft die triefende Nase und die tränenden Augen ab.

Ein Luftbefeuchter kann das Wohlbefinden des Tieres steigern, indem er die Luft befeuchtet. Das Betreiben eines Luftbefeuchters kann helfen, den Husten und das Niesen zu reduzieren, die ihren Hals und ihre Nase reizen.

Katzen lieben Decken. Machen Sie es sich also an ihrem Lieblingsplatz gemütlich, indem Sie eine zusätzliche Schicht bereitstellen, damit sie sich einkuscheln und warm halten können.

Eine durchdachte Methode, Ihr Haustier vor Krankheiten zu schützen, besteht darin, seine Wohnräume sauber und staubfrei zu halten. Dies kann dazu beitragen, die Verbreitung von Keimen und Allergenen einzudämmen, die die Atemwege reizen. Bedenken Sie auch:

Leichte Erkältungskrankheiten bei Katzen erfordern in der Regel viel zärtliche, liebevolle Pflege zu Hause.

Holana.de ❤️  Tierbedarf OnlineShop - Kleintierbedarf Onlineshop - Tierwelt - Ratgeber - Magazin
Logo
Shopping cart